SkipNavLinkText
menu

Etiketten

Etiketten nach Eigenschaft

Drucker

Drucker nach Anwendung

Software

Lockout Tagout

Sicherheitskennzeichnung

Rohrmarkierer

Mehr Produkte

Effizienz und Sicherheit bei Wartungsarbeiten

Fallstudie

Ontex ist eine international führende Unternehmensgruppe, die hochwertige Körperhygieneprodukte für Babypflege, Monatshygiene sowie Altenpflege entwickelt und fertigt. Verbraucher, Einzelhändler sowie private und öffentliche Gesundheitsdienstleister in der ganzen Welt verlassen sich auf die Produkte von Ontex.

Ontex hat im belgischen Buggenhout effiziente Lockout/Tagout-Prozeduren für zahlreiche Maschinen implementiert, die bei Wartungsarbeiten für ein Höchstmaß an Sicherheit und Geschwindigkeit sorgen.

Die Herausforderung: Sicherheit und Effizienz bei Wartungsarbeiten

Ontex hatte das Ziel, bei Maschinenwartungen ein Höchstmaß an Sicherheit und Effizienz sicherzustellen.

Die Lösung: Eine skalierbare und anpassbare Lockout/Tagout-Implementierung

Gemeinsam mit einem spezialisierten Vertriebspartner bot Brady eine Lösung für die Lockout/Tagout-Implementierung im Betrieb an. Diese Lösung bestand aus professionellen Services für das Erstellen von Prozeduren, der LINK360-Software für Sicherheitsverfahren sowie den zugehörigen Vorrichtungen und Vorhängeschlössern.

Zunächst besuchten Experten des spezialisierten Vertriebspartners und der Brady Corporation den Ontex-Betrieb im belgischen Buggenhout und erarbeiteten anschließend effiziente und maschinenspezifische Lockout-Prozeduren, die Best-Practice-Verfahren entsprechen. Mithilfe dieser Prozeduren können Maschinen bei Wartungsarbeiten systematisch von allen Energiequellen getrennt werden, um die Sicherheit zu verbessern und Arbeitsunfälle zu vermeiden.

Ungefähr 350 Prozeduren wurden den verantwortlichen Personen bei Ontex über die LINK360-Software vorgeschlagen, die das einfache Genehmigen, Kopieren, Bearbeiten, Vermitteln und Skalieren von maschinenspezifischen Sicherheitsverfahren ermöglicht. Brady passte die LINK360-Benutzeroberfläche an Ontex-Vorgaben an und ergänzte sie um eine Farbkodierung sowie die Auswahl von Sprachen. Bestimmte Verfahrensschritte wurden in der Software anhand von Bildern illustriert, die bei Ontex in Buggenhout aufgenommen worden waren. Auf diese Weise können Mitarbeiter die relevanten Energiekontrollpunkte für jede Maschine schnell erkennen, lokalisieren und absperren.

Auf Grundlage der vom Kunden genehmigten Lockout-Prozeduren entwarfen der Vertriebspartner und Brady einen umfassenden Schloss-/Schlüsselplan für die spezifischen Anforderungen von Ontex. Zu diesem Plan gehören sorgfältig konzipierte Schlüsselhierarchien für die verschiedenen Arten von vorgeschlagenen Schlössern, wobei für mehrere Managementebenen General- und Universalschlüssel vorgesehen sind. Für die Elektriker bei Ontex wurde beispielsweise ein Vorhängeschloss mit Nylonbügel empfohlen, das Schutz vor Stromschlägen bietet, während Mitarbeiter in anderen Bereichen Vorhängeschlösser mit Stahlbügel bevorzugten. Alle Spezialisten können nach Abschluss ihrer Arbeit ihre persönlichen Schlösser öffnen und entfernen. Teamleiter können alle Schlösser öffnen, die ihrem Team zugewiesen sind, und der Sicherheitsbeauftragte des Betriebs kann nach Abschluss einer bestimmten Prozedur bei Bedarf jedes Schloss öffnen.

Mit Unterstützung des Vertriebspartners stellte Brady auch die tatsächlichen Lockout-Vorrichtungen und SafeKey-Vorhängeschlösser bereit, die erforderlich waren, um die Lockout-Prozeduren im Ontex-Betrieb zu implementieren. SafeKey-Vorhängeschlösser bieten branchenweit die meisten Schlüssel/Schloss-Kombinationen. Mit dem größten Satz an Schlössern in mehreren Generalschlüssel-Ausführungen ermöglichen sie eine zukunftssichere Lockout/Tagout-Implementierung. Die SafeKey-Schlösser wurden individuell mit einer eingravierten Seriennummer versehen und in Verschlusskästen mit jeweils 10 Schlössern geliefert.

Lockout tagout lockbox

Ergebnisse: Sichere und effiziente Lockout/Tagout-Prozeduren

Ontex in Buggenhout kann nun die Verwendung der am besten geeigneten Lockout-Vorrichtungen in detaillierten und maschinenspezifischen Lockout-Prozeduren effizient vermitteln, wobei vor Ort aufgenommene Fotos für eine besonders gute Übersichtlichkeit sorgen. Die Compliance mit genehmigten Prozeduren lässt sich einfach sicherstellen, wodurch Wartungsarbeiten sicherer, schneller und effizienter durchgeführt werden können. Führungskräfte können Änderungen ganz einfach zentral und digital vornehmen, genehmigen und vermitteln. Anschließend kann jede digital genehmigte Prozedur ausgedruckt und an den jeweiligen Maschinen angebracht oder von Mitarbeitern direkt über ein Tablet oder Smartphone abgerufen werden